Nie wieder Zwettler Abfahrt verpassen

Veröffentlichungsdatum10.07.2024Lesedauer2 Minuten

Eine Gruppe von Menschen, die vor einem sehr großen Zwettl-Schild stehenUnd so sieht die Rückseite für die Autofahrer aus: Stadtamtsdirektor Mag. Hermann Neumeister, Verkehrsstadtrat DI Johannes Prinz, Bürgermeister LAbg. ÖkR Franz Mold, Tourismusstadträtin KommR Anne Blauensteiner, MA und Gemeindemitarbeiter Ing. Hannes Meisner (Bauamt) freuen sich auf ein Wiedersehen.„Nehmen Sie die nächste Abfahrt rechts“ – viele Autofahrer verlassen sich bei ihren Ausflügen auf Sprachassistenten ihrer Navigationsgeräte. Ganz ohne Stimme von Alexa, Siri und Co. können sich Touristen (und auch Waldviertler) darauf verlassen, nie mehr die Abfahrt nach Zwettl zu verpassen: Mehrere Hinweistafeln entlang der Zwettler Umfahrung machen Besucher noch besser auf die Abfahrten in Richtung Innenstadt aufmerksam. Im Zuge eines neuen Leitsystems wurden vor wenigen Tagen drei große „Zwettl-Tafeln“ aufgestellt.

Die 5 x 2,35 Meter großen Tafeln wurden entlang der B 36 und B 38 bei Gschwendt, Rudmanns (Höhe Retentionsbecken beim Begleitweg) und im Kreisverkehr Dürnhof montiert. In grüner Farbe und mit dem „Zwettl“-Schriftzug setzen sie einen ersten Impuls, die Zwettler Braustadt zu besuchen, erklärt Tourismusstadträtin KommR Anne Blauensteiner, MA und Stadtrat DI Johannes Prinz: „Wir Zwettlerinnen und Zwettler wissen natürlich, wie wir am besten in die Innenstadt kommen und wo wir abfahren müssen. Viele Gäste und Tagesausflügler, die im Waldviertel unterwegs sind, nehmen die Abfahrten aber oftmals nicht wahr und sehen die Stadt dann auch im Vorbeifahren leider nicht.“ 

Leitsystem bis zur Parkgarage

Die Tafeln sind Teil eines größeren Leitsystems: Bereits Anfang des Jahres wurden an den drei Abfahrten der Umfahrung drei kleinere, sogenannte „Kulturtafeln“ in brauner Farbe und mit grafischen Ansichten des Alten Rathauses und des Hundertwasserbrunnens installiert. Außerdem wurden mehrere Hinweisschilder nach den Zwettler Einfahrten und in der Stadt angebracht, die lückenlos und einfach die Anfahrt zur Parkgarage beschildern. Von der Garage gelangt man in nur wenigen Minuten über die Stiege oder barrierefrei per Lift in die Innenstadt. 

Dass sich die Stadtgemeinde Zwettl über viele „Abfahrten“ von Touristen und Besucher in Richtung Innenstadt freut, zeigt auch der Schriftzug auf der Rückseite der grünen Tafeln, der auf dem Heimweg auch als Motto und Aufforderung für die Zukunft zu verstehen ist: „Auf Wiedersehen!“